Banner Diözesanmuseum
 
 

Museum

 

Samstag, 26. Jänner 2019, 10-12 Uhr

Vergoldermeister Markus Bauer gibt einen direkten Einblick in das Vergolder-Handwerk: Blicken Sie ihm bei seiner spannenden Arbeit über die Schulter! Gerne beantwortet er auch Ihre Fragen rund um das Vergolden und Staffieren.

Die Schauvergoldung ist mit gültiger Eintrittskarte (4 € / 3 €) frei.
Keine Anmeldung erforderlich.

 

Sonntag, 27. Jänner 2019, 13.30 Uhr

Das Sammlerehepaar Helga und Fritz Kaplan führt durch die Krippenausstellung 2018/2019, bei der auch einige Krippen aus ihrer Privatsammlung ausgestellt sind.
Die Führung ist mit gültiger Eintrittskarte frei.

Anmeldung unbedingt erforderlich! Bitte bis 24. Jänner unter oder 02742 324 331.

 

Am Dienstag, 18. Dezember 2018, führt Vergoldermeister und Kurator Stefan Nachförg durch den Ausstellungsteil "Ärzte der Heiligen".

Keine Anmeldung erforderlich.
Die Führung ist mit gültiger Eintrittskarte frei.
Treffpunkt vor dem Museumseingang.

 

Gold. Myrrhe. Weihrauch.

Besuchen Sie mit Ihrer Schulklasse die Weihnachtsausstellung im Diözesanmuseum St. Pölten und erleben Sie Kunst und Kultur zum Angreifen: Das Package Gold.Myrrhe.Weihrauch stimmt Sie und Ihre SchülerInnen auf die Weihnachtszeit ein und lädt zum interaktiven Mitmachen ein! Basteln Sie Ihren eigenen Weihnachtsschmuck, begeben Sie sich auf die Spuren der Heiligen Drei Könige und erfahren Sie Spannendes zu den Weihnachtsbräuchen.

 

Vergolder, Krippen, Kremser Schmidt

Die weihnachtliche Ausstellung des Diözesanmuseums St. Pölten vereinigt diesmal drei Themenbereiche, die inhaltlich und gestalterisch in unterschiedlicher Weise aufeinander bezogen sind.
Aus Anlass des zu Ende gehenden Kremser Schmidt-Jahres, des 300jährigen Geburtsjubiläums des bedeutenden niederösterreichischen Barockmalers, werden in Fortführung der diesjährigen Sonderausstellung Gemälde mit weihnachtlichen Motiven des Steiner Meisters gezeigt. Gerade diese Themen zeichnen sich durch ihre große Innigkeit aus, indem die märchenhaft romantische Stimmung mit volkstümlicher Andacht vereint wird. Sie durchziehen das Gesamtwerk und gehören zu den reizvollsten Bildschöpfungen der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Die wesentliche Botschaft dieser gemütvollen Darstellungen ist die Geburt des Erlösers, also jenes heilsgeschichtlich fundamentale Ereignis, das als inhaltliches und meist auch kompositorisches Zentrum der vielfältigen, volkstümlichen Krippen fungiert.

 

Zum Abschluss der diesjährigen Sonderausstellung „Out of the dark – Kremser Schmidt. Das Strahlen des Sakralen“ laden wir zur Finissage am 31. Oktober 2018 um 16.00 Uhr.

Nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns am letzten Öffnungstag der Ausstellung! Im Anschluss daran können Sie sich bei Brot und Wein stärken.

Wir bitten um Anmeldung bis 25. Oktober 2018 unter oder 02742/324-331.

 

KREMSER SCHMIDT – KUNST, WISSEN, ÖKONOMIE
Symposium zum 300. Geburtstag von Martin Johann Schmidt (1718-1801)

Im Mittelpunkt der interdisziplinären Tagung steht dabei das Verhältnis von Kunst, Wissen und Ökonomie – sowohl mit dem Blick auf die Zeit des Malers selbst als auch bis heute.
Neben der Frage des Stellenwerts von "Kremser Schmidt" in der österreichischen und europäischen Barockmalerei geht es um Aspekte der Werkgenese und Kunsttechnologie ebenso wie um die Bedeutung des Sammelns bis hin zu Martin Johann Schmidt als Sammler.

 

OUT OF THE DARK & INTO THE MUSEUM

Anlässlich der am Samstag dem 6. Oktober 2018 stattfindenden "ORF-Langen Nacht der Museen" öffnet das Diözesanmuseum St. Pölten seine Tore für interessierte Besucher, welche die sakralen Kunstwerke des Barockmalers Kremser Schmidt auch noch zu späterer Stunde von 18.00 bis 23.00 bewundern wollen.

Möge das "Strahlen des Sakralen" auch Ihre Nacht erhellen!

 

In Kooperation mit der Mariazeller Bahn und dem St. Pölten Tourismus bietet das Diözesanmuseum ab sofort ein besonderes Gruppenangebot an: Unter dem Motto "Pilgern auf der Himmelstreppe - Zwischen Bischofssitz und Basilika" können im Rahmen eines Tagesausfluges der St. Pöltner Dom und seine Anräume (wie z. B. Gruft und Schatzkammer) sowie die Basilika Mariazell besichtigt werden - zwischen diesen kulturellen Highlights erlebt man die landschaftliche Schönheit des Voralpenlandes bei einer Fahrt mit der Mariazeller Bahn.

 

Um die Region kulturell zu beleben, einen stimmungsvollen Rahmen für Begegnung und Dialog zu schaffen und das geschichtsträchtige Kloster mit seinen ungeahnten Schätzen als Kulturstandort zu etablieren, wurde heuer die Veranstaltungsreihe Kultur im Kloster initiiert: Von Mai bis September findet jeden letzten Freitag im Monat eine ausgewählte Veranstaltung in der Barockbibliothek des Wallfahrtsmuseums Maria Langegg statt.

Seiten

Subscribe to RSS - Museum