Banner Diözesanmuseum
 
 

Ausstellung

 

Johann Jakob Zeiller kam 1733 als "socius" Paul Trogers nach Altenburg. Er selbst wurde am 8. Juli 1708 in Reutte in Tirol geboren und absolvierte seine Ausbildung in Rom, Neapel und Wien.

 

Das Leben der Indianer, ihre religiösen Riten und Bräuche, ihre Kultur aus der Zeit vor der ersten Begegnung mit Europäern bis zur Gegenwart - abseits weithin bekannter Karl May-Romantik - wird bei

 

Kirche und Kunst seien wichtige Partner, weil sie sich beide mit Themen befassen, die das Begreifliche übersteigen. So Bischof DDr.

 

Der niederösterreichischen Künstlers Vinzenz Schreiner zeigt erstmals eine Ausstellung mit Weihnachtskrippen und sakraler Kunst im Foyer des NÖ Landhauses in St. Pölten.

 

Ein "Kloster unter dem Kloster" ist ab 17. Mai in Stift Altenburg bei Horn im Waldviertel für Besucher zugänglich.

 

Vor 250 Jahren starb der Barockmaler Daniel Gran in St. Pölten. Ihm ist nun die Sonderausstellung "Grandezza" im Diözesanmuseum St. Pölten gewidmet.

 

BegegnungsARTen - so lautet das Motto der Ausstellung von Hannelore Mann im Caritas Haus St. Elisabeth in St. Pölten-Wagram. Noch bis 15.

 

Feuer und Erde - Lebensraum, Lebensgarant und Faszination. Beide Elemente sind für Mensch und Zivilisation von größter Bedeutung - nutzbringend und zerstörerisch zugleich.

 

Die Ausstellung "Die Kreuzritter - Pilger, Krieger, Abenteurer" auf dem Renaissanceschloss Schallaburg in der Nähe von Melk behandelt Leben, Kunst und Kultur in Orient und Okzident zur Zeit der Kre

 

"Schon der Schluck Met beim Eintritt hat signalisiert: Das ist etwas Besonderes". So Helmut Vasicek aus Wien nach dem Besuch der Bibelausstellung im Pfarrzentrum Tulln-St. Severin.

Seiten

Subscribe to RSS - Ausstellung