Banner Diözesanmuseum
 
 

Lange Nacht der Kirchen

Die Lange Nacht der Kirchen findet heuer zum 10. Mal statt! In der Diözese St. Pölten gibt es an 57 Orten rund 270 Einzelveranstaltungen - auch das Diözesanmuseum St. Pölten ist 2017 wieder mit dabei. Was wir an diesem speziellen Abend für unsere großen und kleinen Besucherinnen und Besucher vorbereitet haben, erfahren Sie hier!

 

 

Kinderprogramm: Buchdruck zum Mitmachen
Das Diözesanmuseum St. Pölten nimmt im Rahmen des Programmes der St. Pöltner Dompfarre teil. Ein Schwerpunkt dieses Programmes ist heuer ein großes Stationenspiel für Kinder - im Diözesanmuseum gibt es dabei Spannendes rund um die Herstellung alter Bücher zu erfahren: Wie entstand ein Buch im Mittelalter? Wie funktioniert der Buchdruck? Dabei können die Kinder (6-12 Jahre) auch selbst kreativ werden und ihre individuelle Buchseite gestalten. Der Programmpunkt wird bei der Langen Nacht der Kirchen insgesamt vier Mal angeboten und zwar um 16.15 Uhr, um 16.45 Uhr, um 17.15 Uhr sowie um 17.45 Uhr.

Domführung: 19.15 Uhr
Der St. Pöltner Dom ist ein geschichtsträchtiger Ort. Im Kirchenschiff waren wohl die meisten schon einmal, aber wie sieht es mit der Gruft, der Orgelempore oder dem Bischöflichen Oratorium aus? Die Führung bei der Langen Nacht der Kirchen gewährt Einblick in genau diese Räumlichkeiten rund um den Dom, die selten gezeigt werden. Seien Sie dabei und entdecken Sie die St. Pöltner Bischofskirche von einer anderen Seite!

Ausstellungsführung: 20.15 Uhr
Die Sonderausstellung des Diözesanmuseums widmet sich in diesem Jahr den zwei großen Jahresjubiläen 500 Jahre Reformation und 300. Geburtstag Maria Theresias. Thema der Ausstellung ist der Zeitraum dazwischen: 1517 - 1717. Was waren die Auslöser für die Reformation und welche Auswirkungen hatte sie auf die Menschen in unserem Gebiet? Wie reagierten die katholische Kirche und die frommen Habsburger auf die lutherischen Einflüsse? Wie wurde das Gebiet des heutigen (Nieder-)Österreich wieder katholisch?

Das Museum ist bis 21.00 Uhr geöffnet, der Eintritt ist für alle Besucherinnen und Besucher frei!

 

"1517-1717 Von der Reformation zum Hochbarock. Zur Entstehung der nö. Sakralkunst"
6. Mai - 31. Oktober 2017
Dienstag - Freitag 9-12 Uhr, 14-17 Uhr
Samstag 10-13 Uhr
im Juli und August auch Sonntag und Feiertag 10-13 Uhr