Banner Diözesanmuseum
 
 

Kripperlroas in’s Salzkammergut

Kripperlroas nach Gmunden, Altmünster und Ebensee

Am Samstag, 28. Jänner 2017, veranstaltete das Diözesanmuseum St. Pölten eine „Kripperlroas“ an den oberösterreichischen Traunsee. Mit insgesamt 46 TeilnehmerInnen wurden verschiedene Kirchenkrippen besucht, am Nachmittag stand auch die Besichtigung einzelner Hauskrippen in Ebensee auf dem Programm.

Anlässlich der Krippen- und Weihnachtsausstellung 2016/17, bei der auch eine große Krippe aus Ebensee ausgestellt ist, organisierte das Diözesanmuseum eine „Kripperlroas“ in das für seine Krippenkultur weithin bekannte Salzkammergut. In verschiedenen Stationen rund um den Traunsee erfuhren die zahlreichen TeilnehmerInnen mehr über die oberösterreichische Krippenlandschaft. Einen ersten Schwerpunkt bildeten dabei die Krippen der berühmten Bildhauerfamilie Schwanthaler: In der Pfarrkirche Gmunden wurde der Dreikönigsaltar von Thomas Schwanthaler (1634–1707) besichtigt, in der Pfarrkirche Altmünster schließlich die vielszenige Weihnachtskrippe von Johann Georg Schwanthaler (1740–1810).

Nächster Programmpunkt der Reise war das Museum Ebensee, durch das Museumsdirektor Dr. Franz Gillesberger in fachkundiger und zugleich kurzweiliger Weise führte. Neben den großen Landschaftskrippen begeisterte auch der Dachboden des Museums, in dem eine Ausstellung zum berühmten „Ebenseer Glöcklerlauf“ zu sehen ist.

Am Nachmittag wurden die Hauskrippen der Ebenseer Familien Spiesberger und Höllmoser besucht; bei Familie Höllmoser konnte auch eine Glöcklerkappen-Werkstatt inkl. zahlreicher beeindruckender Glöcklerkappen besichtigt werden.

Zum krönenden Abschluss der Tagesfahrt wurde die Krippe der Pfarrkirche Ebensee besucht, die vor allem durch die qualitätvollen und fantasievollen Figuren besticht, unter ihnen auch einige Schwanthaler-Werke.

HIER geht's zu einer kleinen Bildergalerie.
(Im Internet Explorer werden die Bilder richtig angezeigt, im Mozilla Firefox sehr klein).